Das Mitbringe-Komplott

Man mag es kaum glauben: Zwar dürfen die Erzeuger landwirtschaftlicher Produkte diese direkt ab Hof verkaufen, aber jede denkbare Ausweitung wird durch die Gesetzeslage erschwert bzw. unmöglich gemacht: So darf ein Milchbauer die Milch zwar ab Hof verkaufen, aber nicht außerhalb anbieten oder Kunden beliefern.

Viele sinnvolle Einrichtungen des regionalen Wirtschaftens sind noch lange nicht überall verfügbar: Sie würden gerne unverpackte Lebensmittel einkaufen, der nächste Unverpackt-Laden ist aber weit weg? Oder Sie möchten gerne Fleisch von einem Hof beziehen, dem Sie hinsichtlich seiner Viehzuchtmethoden vertrauen können? Aber wo würden wir enden, wenn jeder Verbraucher selbst jeden Produzenten aufsuchen würde?

Diese Beispiele zeigen, wofür wir ein Mitbringe-Komplott brauchen:

Jeder sollte leichten Zugriff auch auf spezielle Lebensmittel haben, ohne überall selbst hinfahren zu müssen. Die gesetzliche Lage erlaubt hier oft nur private Hilfe, v.a. wenn die Lieferung nicht erlaubt oder nicht sinnvoll ist.

Diese Seite will die Transport-Lücke schließen und gleichzeitig aufzeigen, welche Waren welcher Herkunft an Ihrem Wohnort durch andere Teilnehmer verfügbar sind. Sie können (künftig) also gezielt nach bestimmten Waren suchen oder über den Markt streunen.

Und was könnten Sie mitbringen?